[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
smile
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
idee
frage
blush
smokin
mad
sad
wink
frown
crazy
grin
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
shocked
cool
[mail][/mail]
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Franziska Torma
Beiträge: 6 | Zuletzt Online: 04.09.2015
Name
Franziska Torma
E-Mail:
franziskatorma@mnet-online.de
Wohnort
Dachau
Registriert am:
15.10.2013
Geschlecht
weiblich
    • Franziska Torma hat einen neuen Beitrag "Vorlage Anschreiben Themenhefte" geschrieben. 26.09.2014

      Liebe Alle:

      im Anhang ist das Exposé zum Themenheft Spuren. Liebe Grüße und BIS BALD - Eure Franziska

    • Franziska Torma hat einen neuen Beitrag "'Spuren', Oktober 2014, Mainz" geschrieben. 31.08.2014

      Liebe alle:

      Andreas' Kommentare habe ich eingearbeitet und auf Esthers Anregung hin "Workshop" durch "Heft" ersetzt. Hat jemand von Euch noch weitere Anmerkungen? Es müsste dann noch Korrekturgelesen werden und könnte dann auch weggeschickt werden. Gibt es von Eurer Seite noch spezielle Wünsche, auch an welche Zeitschriften?

      Als externe Referenten haben wir: Timo Heimerdinger und Katharina Stornig

      Herzliche Grüße und schönen Sonntag, Eure Franziska

    • Franziska Torma hat einen neuen Beitrag "Themenhefte" geschrieben. 07.07.2014

      Hier ist ein Update zum Themenheft Spuren

      Menja und ich haben gerade vorhin telefoniert. Hier ganz kurz die Ergebnisse: Menja würde die ReferentInnen bitten, abstracts (5-10 Zeilen) Ihres Beitrags möglichst bald (ideal: innerhalb der nächsten zwei Wochen) zu schicken. Franziska arbeitet weiter am Exposé, das Esther erstellt und schon an werkstattgeschichte geschickt hatte, und passt das dann an die Inhalte der ReferentInnen an. Dann würde das Exposé an die Zeitschriften gehen. Wir (Menja, Esther??, Franziska) dachten daran, mehrere parallel anzufragen und uns das beste rauszusuchen ;-). Prio1 hätte: werkstattgeschichte, Geschichte und Gesellschaft, Historische Anthropologie, Saeculum. Ist diese Liste für alle ok? Gibt es von Euch andere Wünsche und Vorschläge?

      Vom Vorgehen her würden Menja, Esther und ich einfach ein Exposé "vorlegen": Geschickt erscheint es uns zu sein, dass die für die einzelnen Zeitschriften "Zuständigen" erst auf diese Diskussionsgrundlage von uns warten und nicht exakt dieselbe Arbeit selbst noch machen. Wäre das ok? Das Exposé ist klar als Diskussionsgrundlage gedacht, die natürlich angepasst, kritisiert, verändert, zerrissen etc. werden darf. Ist das vom Vorgehen her ok für Euch?

      Ansonsten hoffe ich sehr, dass es Euch allen gut geht und Ihr den Sommer genießt! Ganz liebe Grüße in die Runde, Eure Franziska

    • Franziska Torma hat einen neuen Beitrag "'Spuren', Oktober 2014, Mainz" geschrieben. 07.07.2014

      Update in Sachen Veröffentlichung:

      Menja und ich haben heute telefoniert. Hier ganz knapp die Ergebnisse: Menja bittet die ReferentInnen, die in Mainz zu Spuren vortragen werden, möglichst bald (innerhalb der nächsten 2 Wochen) ein abstract ihres geplanten Vortrags einzureichen. Franziska arbeitet weiter am Exposé (und passt dieses dann auch an den Input der ReferentInnen an). Bis Anfang August hoffen wir, ein neues Exposé zu haben mit Inhaltsangabe der Beiträge, das an verschiedene Zeitschriften geschickt werden kann. Wir dachten an: werkstattgeschichte, Geschichte und Gesellschaft, Saeculum. Mir ist gerade noch spontan die Historische Anthropologie (tschuldige Menja, vergaß ich vorhin zu erwähnen!!) eingefallen, über die ich mit Esther gesprochen hatte. Wärt Ihr (vor allem die ReferentInnen) mit diesen als Start einverstanden, dass wir diese mit Prio1 anfragen? Habt Ihr andere Wünsche/Vorschläge?

      Vom Vorgehen her würden Manja und ich vorschlagen, dass diejenigen, die für die Zeitschriften (Saeculum etc.) "zuständig" sind, auf das warten, was Menja und ich "liefern" und dann einsteigen mit kommentieren/verändern etc des Exposés, das die Zeitschriften ja einfordern. Wäre das ok? Wir wollen nichts "vorsetzen", sondern denken nur arbeitspragmatisch, dass die Arbeit (Inhalte einsammeln und bündeln) auch nur einmal gemacht werden muss.
      Ist dieses Vorgehen für Euch ok?

      Ansonsten hoffe ich, dass es Euch allen gut geht, Ihr den Sommer genießen könnt und Euch das drohende Aus der "unsrigen" - die ÖsterreicherInnen unter uns möchten das verzeihen - Elf im deutsch-brasilianischen "Kultur"kontakt morgen nicht zu sehr belastet... :-)

      Herzliche Grüße in die Runde, Eure Franziska

Empfänger
Franziska Torma
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen